auch ein Beagle muss Maulkorb...

Dieser Ausflug musste 1 Woche im Voraus geplant werden.

Durch unsere nette Pensionswirtin teilte uns mit, dass es auf die Seiser Alm für Hunde nur noch mit Maulkorb geht. So musste sich die Beaglebande erst einmal an dieses Ungeheuer gewöhnen.

Der Tag rückte näher, die Aufregung war groß – aber am Ende unbegründet. Alles hat prima geklappt, nur Lluni wollte „das Ding“ nicht wirklich um behalten.

Sehen die Pfoten nicht gefährlich aus?

Aber nun zum Ausflug...

Wir entschlossen uns die Puflatsch-Runde in Angriff zu nehmen. Die erste Zeit war es leider wieder ziemlich überfüllt! Aber nachdem wir das Wetterkreuz, die Gollerspitz und die Hexenbänke hinter uns gelassen hatten, wurde es ruhiger.

Der Rundwanderweg zeigte uns einen tollen Blick auf die Dörfer Kastelruth und St. Ulrich, sowie die Grödner Dolomiten, die Seiser Alm und die Puez-Geisler Gruppe.

Fazit:

* mit Maulkorb sehen auch Beagle (anscheinend) gefährlich aus, denn die Gondelbahn hatten wir für uns ;-)

* die Puflatsch-Runde ist schön, sehenswert und mit vielen Leuten versehen

* will man seine Ruhe beim Wandern, wäre die „linke Seite“ er Alm zu empfehlen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0