An der Ostsee

...kann man nicht nur baden. So wurden auch Leuchttürme besichtigt. Ein sehr Schöner ist der Leuchtturm Falshöft.
Einen atemberaubenden Ausblick hat man von einen der beiden Galerien direkt unterhalb des ehemaligen Leuchtfeuers. Diese Galerie bietet einen wundervollen Blick über die Ostsee. Bei klarem Wetter kann man die Augen sogar bis nach Dänemark schweifen lassen oder die Weite der Geltinger Birk erleben.
Lilly am Weidefelder Hundestrand
Lilly am Weidefelder Hundestrand


Bei unserem Ausflug entlang der Ostseeküste in Richtung Kiel stoppten wir auch am Bülker Leuchtturm. Der Leuchtturm steht an der äußersten westlichen Landspitze der Kieler Förde und ist der Älteste an der Förde.
Eigentlich sollte man hier Kreuzfahrtschiffe sehen, die nach Kiel einlaufen, aber in Corona-Zeiten gibt es ja keine oder nur wenige Kreuzfahrten, sodass wir die großen Pötte nicht sehen konnten. Was uns blieb, war ein kleiner Spaziergang entlang der Küste.

Und wenn man an der Ostsee ist und schönes Wetter hat, sollte man sich natürlich auch mal in die Fluten stürzen. Am Hundestrand in Weidefeld war das möglich. Leider war den Beagledamen das Wasser zu salzig, zu viele Wellen oder was auch immer. Mehr wie die Pfötchen mal zur Abkühlung hinein halten, war nicht. So erfrischten sich halt die Frauchen in der warmen Ostsee.
Lilly spielte und tobte lieber mit Artgenossen durch den Sand.
Emma genoss die Sonne und das sie nicht laufen musste.

Besuch auf Nordstrand. Ja, Nordstrand gehört nicht zur Ostsee, es liegt eher am nordfriesischen Wattenmeer. Wir wollten uns trotzdem diesen Teil der deutschen Küste nach 11 Jahren wieder anschauen. Unser erster Urlaub mit Emma führte uns auf diese Halbinsel. Erinnerungen an diese Zeit waren sehr präsent und wir genossen die Ruhe auf dem Deich. Das eher miese Wetter machte uns nicht viel aus, da es ja nur ein Kurzbesuch werden sollte.