Ein Unglück kommt selten allein...

Normalerweise heißt es doch immer: "Sommer, Sonne, Sonnenschein" ­Irgendwie ist das dieses Jahr im August wohl etwas anders.

Voller Vorfreude und mit Sonnenschein im Gepäck reisten wir, Anfang August ins beschauliche Lammertal um dort ein paar schöne Tage zu verbringen. Wir wurden herzlich im Alpengasthof Lämmerhof begrüßt und man konnte sich sogar noch an die Beaglebande vom Winter her erinnern. Ja im Winter hatten wir hier auch schon ein paar schöne Tage verbracht. Nun ja, Winter konnte man das ja dieses Jahr auch nicht nennen. Aber das darauf auch kein wirklicher Sommer folgen sollte - wer konnte schon damit rechnen??


Die ersten Tage ließen sich aber gut an, die Sonne schien und es war warm. Das Wetter war gut zum Wandern. Nur ab und zu am Abend setzte mächtiger Regen ein und ein Gewitter erschütterte die Bergwelt.
So konnten wir alle Ausflüge, egal ob am See oder auf dem Berg, auskosten.


Aber dann passierte das Unglück ... Während eines Picknicks durfte sich die Beaglebande mal "frei" bewegen (keine Kühe und dergleichen in Sicht) und mit einmal jaulte es gewaltig auf. Emma hinkte nur noch auf 3 Beinen durch die Welt und sah ganz verdattert drein. Natürlich ­war es ­Wochenende und kein Arzt mehr zu erreichen. Mit diesem Missgeschick änderte sich auch das Wetter. Die kommenden Tage hieß es - Regen, Regen und noch mehr Regen. Es war ein schlechterer Herbst, der uns, durch die letzten Tage ­des Urlaub´s begleitete.

Große Wanderungen konnte die Beaglebande eh nicht mehr unternehmen, denn die wahrscheinliche Diagnose Kreuzbandriss erschütterte uns schon sehr.
So wurde die weitere Umgebung mit dem Auto erkundet. Hier störte es uns nicht, wenn der Regen aufs Autodach plätscherte!


Trotz der vielen Pleiten, Pech und Pannen gefiel es uns bei unseren Gastgebern sehr gut. Land und Leute sind eh immer einen Besuch wert. Die Beaglebande wird wohl noch nicht genug von der Bergwelt haben und wiederkommen!

 

wir besuchten  ...






Hotel und Umgebung


Kommentar schreiben

Kommentare: 0