20.07.2013

 

 

 

Da unsere Kanutour letztes Jahr auf der Unstrut so schön war und wir viele Anfragen potenzieller Mitfahrer hatten, hieß es heute mal wieder "Leinen los". Dieses Mal schipperten wir die Saale, von Camburg nach Bad Kösen, entlang. Etwa 18 Kilometer war die Tour, aber dafür ohne Schleusen, was keinen Zeitverlust bedeutete. Auch war die Fließgeschwindigkeit der Saale etwas schneller, sodass wir recht zügig vorankamen und schon um ca. 16 Uhr die Anlegestelle in Bad Kösen erreichten.
Hier erst mal einige Tour-Details:

* 6 Personen, 5 Hunde und 3 Boote
* eine Menge schiffslustiger Menschen am Ableger in Camburg
* überall Unrat, alte Reifen und Müll entlang des Ufers, die Spuren des Hochwassers noch sehr gut sichtbar
* Wasserstand niedrig
* trotzdem einige Stromschnellen unterwegs
* bei Brücken musste gut aufgepasst werden, da Bäume quer lagen
* Route vorbei an Weinbergen, der Burg Saaleck und der ­Rudelsburg, entlang an steil aufragenden ­Felsen

so erging es uns:
* die ersten Kilometer mehr rückwärts als vorwärts gefahren
* Hund (Lluna) über Bord
* die ersten Wackelmänner mussten daraufhin vernichtet werden
* erste Rast und erneut Bademöglichkeit für unsere Wasserratte Cira
* Frauchen tauschten die Plätze und fortan war die Fahrtrichtung eingehalten und das Kreisfahren wurde bedeutend weniger
* Kentern eines Bootes - Luftanhalten ob alles ok
* die Gekenterten pitsche Nass und Hund verdattert
* daraufhin gleich noch eine Runde Wackelmänner verhaftet
* für uns Hunde schwamm der Entenbraten an der Nase vorbei, es war aber kein Rankommen ;-(
* mit der Zeit wurde es Emma langweilig

Trotz der vielen Turbulenzen und Aufreger war es ein schöner Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden.


Kanutour Saale auf einer größeren Karte anzeigen