Erziehung



Seit meiner 13. Lebenswoche gehe ich zur Hundeschule. Ein Beagle braucht sowas. Aber es macht mir mächtig Spass die vielen anderen Hunderassen kennenzulernen und mit ihnen zu toben, spielen und natürlich auch zu lernen. Zur Zeit übe ich für die Begleithundeprüfung, die mein Frauchen im Frühjahr mit mir ablegen möchte. Mal sehen ob ich da auch Lust habe, denn wenn wir jetzt üben fallen viele Leckerlis für mich ab.
Eigentlich bin ich auch schon gut erzogen. Ich mache "Sitz" und "Platz", gehe auf meine Decke wenn es verlangt wird und mache mich fast unsichtbar wenn es ins Restaurant geht. Da ich das ja alles kann werde ich fast überall mit hingenommen. ABER ich kann auch anders. Dann schalte ich auf stur und überhöre einfach gekonnt was Frauchens so sagen. Dann ist mir alles egal hauptsache ich komme in den Müll, schaffe es den Geschirrspüler wieder auszuräumen oder ein Brötchen vom Tisch zu klauen. Da ist mir kein Weg zu weit, kein Tisch zu hoch. Und irgendwie schaffe ich es auch immer wieder  einen guten Moment zu erwischen :-)))